Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Menü
Mehr Infos
Read More

DER BODEN UNTER DEN FÜSSEN

Inhalt:

Ein Film, der unter die Haut geht: Marie Kreutzers neuer Spielfilm Der Boden unter den Füßen hat am Dienstag, dem 19. März, die Diagonale’19 eröffnet. Der Boden unter den Füßen ist ein wagemutiger Film und großes Kino, das viel riskiert und gerade dadurch unglaublich betörend und faszinierend ist – vor allem deswegen, weil Der Boden unter den Füßen eine Zäsur im bisherigen Œuvre der in Graz geborenen Filmemacherin Marie Kreutzer (Was hat uns bloß so ruiniert, Gruber geht, Die Vaterlosen u. a.) darstellt. Das grandios besetzte Drama über zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, besticht durch ernste, melancholische und zugleich feinfühlige Töne und offenbart neue Nuancen in Kreutzers Werk.

Nach der Weltpremiere im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Berlin feiert Der Boden unter den Füßen seine offizielle Österreichpremiere bei der Diagonale’19 und hat damit die 22. Festivalausgabe in Graz eingeläutet

Die erfolgreiche Unternehmensberaterin Lola (Valerie Pachner) ist ständig unterwegs und hat ihr Privatleben ebenso fest im Griff wie ihre Karriere: ein berauschendes Jetset-Leben zwischen Hotellobbys, Meetings, Geschäftsessen, Flughäfen und einer geheimen Liaison mit ihrer Chefin Elise (Mavie Hörbiger). Der Suizidversuch ihrer älteren Schwester Conny
(Pia Hierzegger) bringt Lolas knallhart strukturiertes – und sich selbst gegenüber kompromissloses – Leben ins Wanken. Raffiniert und unvorhersehbar geht Marie Kreutzer in ihrem Film der ewigen Frage nach, wie viel Raum familiären Strukturen im eigenen Leben eingeräumt werden soll und muss, ohne die eigenen Bedürfnisse zu übergehen oder sich aus der Pflicht zu nehmen. Gedreht auf 35mm-Film huldigt Der Boden unter den Füßen dabei dem Kino, das wohl wie kein anderes Medium vermag, Realitäts-, (Wunsch-)Traum- und Wahnebenen zu verschieben, zu verkanten oder momenthaft aufzulösen. Hastend zwischen Selbst-, Prozess- und Profitoptimierung. Auf der verzweifelten Suche nach dem eigenen Glücksversprechen.

Mit der einmal mehr großartigen Valerie Pachner (u. a. EGON SCHIELE – TOD UND MÄDCHEN, Vor der Morgenröte, JACK, Bad Luck) sowie mit Pia Hierzegger und Mavie Hörbiger in den tragenden Rollen versammelt Marie Kreutzer in Der Boden unter den Füßen ein starkes Schauspielerinnenensemble, das diesen aufwühlenden und doch feinsinnigen Film auf authentische Weise trägt. Ein Film, der der psychischen Verfasstheit eines Menschen in einer (selbst-)ausbeuterischen Welt gebührende Aufmerksamkeit zollt.

 


Details:

Schauspieler: Valerie Pachner, Pia Hierzegger, Mavie Hörbiger, Michelle Barthel
Regie: Marie Kreutzer
Genre: Drama
Länge: 108 Min.
Alterszulassung: ab 14 Jahre
Land: Österreich
Erscheinungsjahr: 2019

 


Spielzeit:

Dienstag,        30. April;           18.15 Uhr  (Saal 2)