Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Menü
Mehr Infos
Read More

ENKEL FÜR ANFÄNGER

Inhalt

Die Rentner Karin, Gerhard und Philippa kennen sich von früher. Karin lebt mit ihrem Mann Harald zusammen. Der interessiert sich aber vorrangig für seine Eisenbahn und den Rasenmäher-Roboter. Gerhards Partner und sein Hund sind gerade verstorben. Philippa genießt das Rentnerdasein in ihrer befreiten Pippi-Langstrumpf-Art am besten. Sie bringt die anderen beiden auf die Idee, sich als ehrenamtliche Leih-Omas und -Opas zu melden.

Regisseur Wolfgang Groos ist mit der Komödie „Enkel für Anfänger“ nach einem Drehbuch von Robert Löhr ein kleines Wunder gelungen. Hinter den treffsicheren Gags und den guten Dialogen verbirgt sich ein Film über die Einsamkeit. Als Zuschauer verlässt man aber das Kino mit einem Gefühl, dass sich die Generationen in dieser Utopie verbunden haben. Gerade die Hauptdarsteller wie Maren Kroymann, Barbara Sukowa und Heiner Lauterbach spielen mit solch einer Lust ihre dreidimensionalen Rollen, dass es eine wahre Freude ist.

Regisseur Wolfgang Groos ist mit der Komödie „Enkel für Anfänger“ nach einem Drehbuch von Robert Löhr ein kleines Wunder gelungen.

Hinter den treffsicheren Gags und den guten Dialogen verbirgt sich ein Film über die Einsamkeit. Als Zuschauer verlässt man aber das Kino mit einem Gefühl, dass sich die Generationen in dieser Utopie verbunden haben. Die Rentner Karin (Maren Kroymann), Gerhard (Heiner Lauterbach) und Philippa (Barbara Sukowa) kennen sich von früher. Karin lebt mit ihrem Mann Harald (Günther Maria Halmer) zusammen. Der interessiert sich aber vorrangig für seine Eisenbahn und den Rasenmäher-Roboter. Gerhards Partner und sein Hund sind gerade verstorben. Philippa genießt das Rentnerdasein in ihrer befreiten Pippi-Langstrumpf-Art am besten. Sie bringt die anderen beiden auf die Idee, sich als ehrenamtliche Leih-Omas und -Opas zu melden. Karin bekommt den hyperaktiven Jannik (Julius Weckauf) als Enkel, Philippa kümmert sich um die kleine Leonie (gespielt von den Zwillingen Julia und Luise Gleich), die von ihren Helikoptereltern in Watte gepackt wird. Gerhard versucht es mit dem schüchternen Viktor (Bruno Grüner), dessen russischstämmige Mutter Jelena (Palina Rojinski) auf Partnersuche ist.

Bis in die kleinste Nebenrolle ist dieses Projekt top-besetzt. Gerade die Hauptdarsteller wie Kroymann oder Sukowa spielen mit solch einer Lust ihre dreidimensionalen Rollen, dass es eine wahre Freude ist. In der Interaktion mit den Jungschauspielern, im Aufeinanderzugehen der Generationen, entwickelt der Film über seine Gags hinaus jede Menge Charme sowie auch ruhige und nachdenkliche Momente. Will man einen Schauspieler aus dem tollen Cast herausheben, wäre das wohl Heiner Lauterbach. In seiner Lakonie und reduzierten Körpersprache war er lange nicht mehr so gut. Er hat eine unvergessliche Szene mit dem kleinen Viktor, die im besten Sinne an den Heinz-Rühmann-Filmklassiker „Wenn der Vater mit dem Sohne“ erinnert. „Enkel für Anfänger“ zeigt zugleich die Tragik und die Schönheit im Alter auf und erzählt das ganze mit leichter Hand und dem Herz am rechten Fleck. mimu.

(aus „Blickpunkt Film“)

 


Details

Schauspieler: Maren Kroymann, Heiner Lauterbach, Barbara Sukowa
Regie: Wolfgang Groos
Genre: Komödie
Länge: 104 Min.
Alterszulassung: Ab 6 Jahre
Land: Deutschland
Erscheinungsjahr: 2020

 


Spielzeit

Samstag,           14. März                    18.15 Uhr  (Saal 1)
Sonntag,           15. März                    18.15 Uhr  (Saal 1)